Mund-Nasen-Schutz-Pflicht; Regelungen für Einrichtungen und Angebote sowie Veranstaltungen ähnlicher Aktivitäten

Nach wie vor gilt:
  • physisch-soziale Kontakte zu anderen Menschen auf ein nötiges Minimum zu reduzieren,
  • Abstand halten (mindestens 1,5 Meter),
  • Hygienemaßnahmen einhalten,
  • Zusammenkünfte von Angehörigen eines Haushalts mit den Angehörigen eines weiteren Haushalts sind erlaubt,
  • Verwendung von Mund-Nasen-Bedeckungen, vorallem im Einzelhandel, im ÖPNV, in Einrichtungen mit Publikumsverkehr.
 
Für die Öffnung von Einrichtungen und Angeboten ist das Vorhandensein von Hygiene- und Infektionsschutzkonzepten Bedingung, die den zuständigen Behörden auf Verlangen vorgelegt werden müssen.
 
Was öffnet wann:
 
ab 15. Mai: Öffnung der Gastronomie und von touristischen Angeboten

ab 1. Juni: Öffnung von Schwimmbädern unter freiem Himmel und Badeseen, Vereins-, Sport- und Freizeiteinrichtungen und -angebote in geschlossenen Räumen

 

Was bleibt geschlossen und ist verboten:

Geschlossen bleiben alle Einrichtungen wo Hygienemaßnahmen schlecht einzuhalten und Kontaktverfolgungen schwierig sind, wie z. Bsp. Kinos, Diskotheken, Hallenbäder. Auch professioneller Manschaftssport bleibt untersagt.

Öffentliche Veranstaltungen wie beispielsweise Volks-, Dorf-, Stadt-, Schützen- oder Weinfeste, Sportveranstaltungen mit Zuschauern, Festivals, Kirmes und ähnliche Veranstaltungen sind bis zum 31. August 2020 verboten.

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

 

Landratsamt Nordhausen

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die optimale Funktion zu bieten. Weiterlesen …