Der Tag der offenen Tür bei der Grundschule "Thomas Müntzer" in Klettenberg

Die Gundschüler nahmen ihre Gäste mit auf eine Reise durch Europa

Seit 48 Jahren behauptet nun schon die Grundschule ihren Standort in der Gemeinde Hohenstein. Alle sind überaus glücklich darüber! Schüler, Pädagogen, technische Mitarbeiter, Eltern und der Förderverein geben täglich ihr Bestes, damit die Grundschule weiterhin Geschichte schreibt. Deshalb haben neben der guten Unterrichtsarbeit andere schulische Höhepunkte immer wieder ihren festen Platz.

Die Projektarbeit ist da ein gutes Beispiel. Jedes Jahr findet in Vorbereitung auf den Tag der offenen Tür ein großes Schulprojekt statt. In diesem Jahr beschäftigten sich alle Kinder mit "Europa" und jede Klasse stellte ein Land des Kontinents vor. Die Mädchen und Jungen lernten die Geografie, die Flora und Fauna, Rituale und Feste sowie die Kultur Schwedens, Großbritanniens, Russlands und Irlands kennen. Sie recherchierten wie die Kinder in anderen Ländern lernen und die Menschen ihrem Berufsalltag nachgehen.

Ihre gewonnenen Erkenntnisse fassten sie auf Plakaten zusammen. Es wurden Alltagsgegenstände mitgebracht, die man in unterschiedlichen Ausstellungen am Hohensteintag im Schulhaus ansehen konnte. Ein besonderer Höhepunkt war das Programm der Grundschüler, zu dessen Aufführung sehr viele Gäste gekommen waren.

Grundschuchor ließ Kinder Europas in ein Paddelboot steigen

Der Schulchor ließ symbolisch die Kinder Europas in ein Paddelboot einsteigen.

Klasse 1 schwang mit lustigen Pippi-Langstrumpf-Kostümen tüchtig das Tanzbein

Die Kleinsten der Grundschule (Klasse 1) überraschten die vielen Gäste in zauberhaften Kostümen als Pippi Langstrumpf, präsentierten sich unbeschwert und schwangen tüchtig das Tanzbein.

Klasse 2 mit der Geschichte

Die Zweitklässler überzeugten mit ihren bereits guten Sprachkenntnissen und spielten die Geschichte "Vom dicken, fetten Pfannkuchen" in einer englischen Version.

Klasse 3 präsentiert einen freurigen Kasatschock

Mit einem feurigen Kasatschock begeisterte die 3. Klasse das Publikum genauso wie die Viertklässler mit ihren irischen Tnazweisen (Bild darunter).

Klasse 4 zeigt irische Tanzweisen

Alle Klassenstufen überzeugten mit zahlreichen landestypischen  Liedern, Rollenspiele und Tänzen.

Alle Aktiven des Programms

Zum Abschluss präsentierten sich noch einmal alle Aktiven dem begeisterten Publikum.

Nach dem Programm hatten alle Hohensteiner und Gäste die Gelegenheit sich am internationalen Büfett zu stärken, was auch gern angenommen wurde.

Internationales Büfett

Von vielen Gästen wurde die Chance auch genutzt, den Arbeitsgemeinschaften der Grundschule bei ihrem Wirken zuzusehen.

Die Linedancer der Grundschule

Die Handballer, Linedancer (Foto oben), Lesededektive präsentierten iher Können ebenso beeindruckend wie die Schüler der Musikschule "Tastenwelt" oder der "Dino-Sprachschule", mit denen die Grundschule seit jahren gern und erfolgreich zusammenarbeitet.

Die Klassensprecher der 3. und 4. Klasse fungierten mit Stolz während der Mittagspause als Fremdenführer und begleiteten die Gäste bei ihrem Rundgang durch das Schulhaus.

Auskunft über den Shulförderverein und über bevorstehende Aufgaben gab der Vereinsvorsitzende, Matthias Pfeil. Er durfte auch viel Fragen zu dem neuen Außenspielgerät beantworten, mit dessen Ankündigung die Schulleiterin Frau Grützner-Radke am Ende des Programmes alle Anwesenden und besondes die Schüler überraschte. Das Neue Außenspielgerät wird noch in den Sommerferien erwartet.