Kindertagesstätten

Kindertagesstätte „Hohensteiner Zwerge“ im Ortsteil Mackenrode

von links: Heike Rzepus, Gabi Lier, Jana Koch, Cathleen Hartung,  Viktoria Pelz

von links: Heike Rzepus, Gabi Lier, Jana Koch, Cathleen Hartung, Viktoria Pelz 

Kindertagesstätte „Hohensteiner Burgspatzen" im Ortsteil Klettenberg

Von links: Cordula Schneitler, Claudia Jödecke, Petra Atzler, Kerstin Nebelung, Ines Heyn

Von links: Cordula Schneitler, Claudia Jödecke, Petra Atzler, Kerstin Nebelung, Ines Heyn

Wissenswerte Fakten

Öffnungszeiten:

Wir haben ganztägig Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet.

Kosten:

Die Höhe des Elternbeitrages bemisst sich nach der Anzahl der Kinder innerhalb der Familie, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nach dem Betreuungsumfang sowie dem Alter des Kindes. Als Familie gelten Alleinerziehende sowie Ehepaare oder Personen, die in eheähnlicher Gemeinschaft gemäß §20 SGB XII leben und ihre im selben Haushalt lebenden Kinder. Als Familie gelten auch Pflegefamilien. (Siehe §8 Absatz 2 der Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Hohenstein!) 

Essengeld:

Mittag = 2,70 €

Vesper wird in Absprache mit den jeweiligen Einrichtungen dort beglichen.

Anschriften

Kindertagesstätte "Hohensteiner Zwerge" Mackenrode

Kastanienplatz 6
99755 Hohenstein/ OT Mackenrode

Telefon: 036336-57965

Kindertagesstätte "Hohensteiner Burgspatzen" Klettenberg

Ernst- Thälmann- Str. 2
9755 Hohenstein/ OT Klettenberg

Telefon: 036336-56264

Träger der Einrichtungen:

Gemeinde Hohenstein

Leiterin der Einrichtung Klettenberg:

Ines Heyn

Stellvertretende Leiterin Klettenberg:

Jana Koch

Leiterin der Einrichtung Mackenrode:

Jana Koch

Stellvertretene Leiterin Mackenrode:

Ines Heyn

 

Unser ” Kindergarten - ABC”

Dieses Kindergarten- ABC soll eine kleine Informationssammlung sein, damit Ihr Kind und Sie sich bald in unseren Kindergarten eingewöhnen und wohl fühlen können.

A wie Abholerlaubnis ...damit wir wissen, wer das Kind abholen darf.

B wie Bewegungsraum

Bewegungsraum

...ausgestattet mit vielen Geräten, um dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden.

C wie Checkliste

Checkliste

...damit sie wissen, was Ihr Kind alles braucht.
Wechselschuhe, Schlafanzug im Beutel, Gummistiefel, Sportsachen und Turnschuhe im Beutel, bei längeren Haaren eine Bürste und die kleineren Kinder brauchen Windeln, Creme und Feuchttücher.

D wie Durst

Durst

...löscher wie Tee, Saft oder Wasser stehen den Kindern den ganzen Tag zur Verfügung.
E wie Eingewöhnung ...bedeutet den Beginn eines neuen Lebensabschnittes für das Kind. Sie wird individuell nach den Bedürfnissen des Kindes und in Absprache mit den Eltern gestaltet. Die Eingewöhnungszeit dauert 2 Wochen und es entstehen den Eltern keine Kosten.

F wie Förderverein

Förderverein

...auch so etwas haben wir. Alle Einnahmen des Vereins kommen ausschließlich den Kindern zugute, neue Mitglieder sind immer gern willkommen.
G wie Gruppen

...gibt es 3 in der Kindertagesstätte Mackenrode.

  • die Mäusegruppe für 1 bis 2,5 jährige Kinder mit ihren Erzieherinnen Cordula Schneitler, Heike Rzepus, Bianka Bühling
  • die Bärengruppe für 2,5 bis 4 jährige Kinder mit ihren Erzieherinnen Gabi Lier und Cathleen Hartung
  • die Hasengruppe für 4 jährige Kinder bis zum Schuleintritt mit ihren Erzieherinnen Jana Koch und Iris Neumann
  • gruppenübergreifend tätig: Christiane Wallrodt

 

...gibt es 2 in der Kindertagesstätte Klettenberg.

  • Gruppe 1 für 2 bis 3 jährige Kinder mit ihren Erzieherinnen Claudia Jödecke und Kerstin Nebelung
  • Gruppe 2 für 3 jährige Kinder bis zum Schuleintritt mit ihrer Erzieherin Ines Heyn.

H wie Höhepunkte

Jeder

...haben wir zu bestimmten Themen regelmäßig einmal im Monat. Hier feiern wir Indianerfest.

I wie Informationen

Informationen

...finden Sie immer in unserem Eingangsbereich an unserer Litfasssäule oder an den Pinnwänden in der Garderobe.

J wie Jeder

Kinderzeichnungen

...jedes Kind ist uns wichtig. Wir nehmen uns Zeit für jeden Einzelnen, denn jeder ist eine eigene besondere Persönlichkeit, die wir weiter entwickeln und stärken möchten.

K wie Kinderzeichnungen

Bewegungsraum

...werden für die Eltern an den Magnetwänden ausgestellt und in einer Mappe für die ganze Kindergartenzeit gesammelt.

L wie Lieblingsspielzeug

Lieblingsspielzeug

... darf jeden Freitag mit in den Kindergarten kommen, denn Freitag ist immer Spielzeugtag.

M wie Mahlzeiten

Mahlzeiten

...gibt es natürlich auch.

  • Frühstück  muss  mitgebracht  werden
  • Mittag gibt es für jeden bei uns von der Firma Dussmann vom Schachtbau Nordhausen (sollte ihr Kind nicht am Essen teilnehmen muss es bis 7.15 Uhr bei uns abgemeldet  werden)
  • Vesper wird von uns täglich frisch und abwechslungsreich  zubereitet.

N wie Natur

Natur

...ist uns sehr wichtig, denn das Kind setzt sich täglich mit seiner natürlichen Umwelt auseinander. Im Kindergarten Klettenberg gibt es einen schönen Naturspielplatz, der einlädt zum Spielen und Toben ganz im Sinne der Natur.

O wie Obst

Obst

... gibt es täglich nach dem Mittag oder zur Vesper gereicht.

P wie Partnerschaft

Partnerschaft

...pflegen wir zur Grundschule mit Besuchen und auch der fachliche Austausch ist wichtig, um den Übergang zur Schule den Kindern leichter zu gestalten.
Q wie Qualitätsmanagement ...betreiben wir aktiv und sind immer bestrebt uns zur Zufriedenheit der Eltern noch zu verbessern.

R wie Rituale und Traditionen

Rituale und Traditionen

...wie z. B. der Mama- Papa- Tag oder Oma- Opa- Tag, Grillfest oder Geburtstage sind bei uns schon lange Tradition.

S wie Spaziergänge

Spaziergänge

...machen wir mit den Kindern sehr gern. Beliebte Ziele sind die Röste, der Wald, Bauernhöfe, die Burg Klettenberg und vieles andere.
T wie Telefonnummer ...sind wichtig für den Notfall, um schnell einen Ansprechpartner zu haben.
U wie Urlaub ...haben wir auch. Wir sind aber in unserer anderen Einrichtung als Vertretung immer für sie da, außer in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr.
V wie Vertretung von Elterninteressen ...Jeweils im September eines jeden Jahres wird der neue Elternbeirat gewählt. Er fördert die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten, Eltern und Träger.

W wie Was gibt es heute?

Was gibt es Neues...

...Dies können Sie am Speiseplan an unserer Litfaßsäule oder an der Pinnwand ersehen.

X wie Xylophon

Musik

...unterricht wird für alle Altersgruppen bei der Musikerziehung angeboten. Die Kosten dafür werden von den Eltern extra getragen.

Y wie Yes

English lesson

...auch die englische Sprache wird bei uns von der Dino Sprachschule zusätzlich angeboten. Auch hierfür tragen die Eltern die zusätzlichen Kosten.

Z wie Zahnpflege

Zahnpflege

...nimmt einen hohen Stellenwert ein. Die Kinder putzen nach dem Frühstück und wir achten auf einen zuckerfreien Vormittag. 1x im Quartal kommt der Patenschaftszahnarzt zu uns und übt mit den Kindern das richtige Zähneputzen.